Werner Kolhoffs Lügengebäude in der Saarbrücker Zeitung bricht zusammen

Obwohl er sich erst dieser Tage mit einem unsäglichen und vollkommen unsachlichen Hetzartikel gegen Russland bis auf die Knochen blamiert hat, schreibt Werner Kolhoff schon wieder einen üblen Hetzartikel gegen Russland, diesmal mit der Überschrift „Putins Lügengebäude“. Wie bei diesem „Journalisten“ anscheinend üblich, bringt er natürlich keinerlei Beweise für seine schweren Vorwürfe, sondern es ist mal wieder alles nur Unterstellung, Spekulation und Verdrehung. Werner Kolhoff gehört offenbar zu jenen Wichtigtuern, die dieser Tage den Mund voll nehmen und pausenlos Propagandaraketen gegen Russland abfeuern, die sich allerdings jeweils als Rohrkrepierer erweisen. Was sich Kolhoff da zusammenspinnt, ist grottenschlechter Journalismus. Kein vernünftiger Mensch wird vor der Klärung eines Sachverhalts schwerwiegende Vorwürfe erheben. Werner Kolhoff macht das anders: er behauptet frech und bleibt alle Beweise schuldig. Was nicht zu seinen Vorurteilen passt, wird einfach unterschlagen. Kein Hinweis darauf, dass z.B. die Ukraine bereits schon einmal ein Flugzeug abgeschossen hat, ein russisches mit fast 100 Menschen an Bord und zunächst heftig geleugnet hat, dann aber kleinlaut zugeben musste, das sei wohl bei einem Manöver geschehen und offenbar ein „Versehen“. Kolhoff erwähnt auch nicht, dass die USA vor einigen Jahren ein iranisches Flugzeug mit fast 300 Menschen an Bord abgeschossen haben und dass es noch andere Fälle von Abschüssen gab. Da er nur seinen Vorurteilen nachgeht, wartet er nicht die Untersuchungsergebnisse ab, die er selber noch dieser Tage scheinheilig gefordert hat. Nun könnte man den Fall verwundert beiseite legen und sich fragen, warum jemand mit solch grottenschlechten Artikeln die Seiten der Saarbrücker Zeitung vollschmieren darf. Aber das Problem ist ja viel schlimmer: da gibt es Leute, die infolge Ahnungslosigkeit oder aber böser Absicht alles tun, um die Spannungen zu verschärfen und die Bevölkerung aufzuhetzen. Wohin solches unverantwortliches Treiben führt, konnte man schon im 1. Weltkrieg sehen, aber Werner Kolhoff hat ja auch daraus nichts gelernt. So fordert er vollmundig Sanktionen, weil er eben das Verhältnis zu Russland schädigen will und es ihm scheißegal ist, welche Nachteile Deutschland dann hätte. Solche Leute, die wie US-Papageien ständig gegen Russland hetzen ohne die Folgen zu bedenken, sind brandgefährlich. Dass Kolhoff auch aus den Krieglügen der USA, z.B. im Irakkrieg und zuvor im Vietnamkireg, nichts gelernt hat, spricht ebenfalls gegen seine Art von „Journalismus“. Es ist unerträglich, wie unseriös dieser Tage einige Artikelschreiber in gewissen Medien vorgehen und damit den Eindruck erwecken, sie würden im Dienst der US-Propaganda schreiben. Im übrigen ist zu dem unsäglich dummen Hetzartikel von Werner Kolhoff zu sagen, er solle sich endlich einmal die Lügen der Kiewer Putschregierung ansehen. Warum berichtet er nicht, dass der zwielichtige Herr Jazenjuk noch dieser Tage frech behauptet hat, es gebe in der Ukraine keinen Bürgerkrieg ? Warum verschwiegt er, dass die von US-hörigen Politikern hochgejubelte Frau Timonschenko die Ermordung der Russen und die Zerstörung Russlands gefordert hat ? Nun, alles was nicht zur Propagandaabsicht des Herrn Kolhoff passt, wird eben unterdrückt. Und da gibt es ja noch einen grotesken Widerspruch in der Argumentation von Hetzartiklern wie Werner Kolhoff: anfangs wurde Russland vorgeworfen, es habe in der Ukraine zu viel Einfluss und nun drehen dieselben Leute den Vorwurf um und werfen Russland plötzlich vor, es mische sich nicht genug in der Ukraine ein. Was denn nun, Herr Kolhoff ? Typisch für Kolhoffs völlig verzerrte Darstellung ist auch, dass er die ständige Einmischung der USA und verschiedener EU-Politiker in die Angelegenheiten der Ukraine unterschlägt. Warum erwähnt er nicht, dass seinerzeit die USA mit mehreren Milliarden und mit Hilfe verschiedener Tarnorganisationen den Umsturz in der Ukraine bewirkt haben ? Warum erwähnt er nicht die unzähligen Besuche von Politikern aus den USA und der EU, die ständig gegen Russland gehetzt haben, weil sie die Ukraine der EU und später der NATO einverleiben wollen ? Warum verschweigt er, dass die USA zahlreiche Agenten und Killer in die Ukraine geschickt haben ? Ganz dürftig ist auch das Argument, die russlandfreundlichen Kräfte in der Ostukraine würden russische Waffen benutzen. Aus welchen Ländern sind denn die Waffen, die die Kiewer Regierung gegen die eigene Bevölkerung in der Ostukraine einsetzt ? Man könnte die Unlogik und Dürftigkeit von Werner Kolhoffs Hetzartikeln noch an weiteren Beispielen zeigen, aber die genannten Fälle zeigen bereits, dass Werner Kolhoff Agitation und Propaganda gegen Russland verbreitet ohne irgendwelche Sachkenntnis. Noch schlimmer wäre allerdings, wenn er bewusst die Lage so verzerren würde wie er es leider tut. Vielleicht sollte man Werner Kolhoffs Hetzartikel mal in einer Journalistenschule als abschreckendes Beispiel für grottenschlechten Journalismus durcharbeiten. Dass man solchen Agitatoren wie Kolhoff Widerstand leisten muss, zeigt die aktuelle Meldung, dass die Ukraine eine Teilmobilmachung durchführt. Diese ständige Verschärfung der Spannungen ist äußerst gefährlich. Gerade jetzt ist Besonnenheit nötig. Üble Hetzartikel wie die von Werner Kolhoff sind gerade in der gegenwärtigen hochexplosiven Lage unverantwortlich. Vielleicht sollte sich Kolhoff ein Thema suchen, von dem er etwas versteht. Seine fanatische Hetze gegen Russland ist jedenfalls unerträglich. Großes Pech für Werner Kolhoff ist aber, dass sein Lügengebäude inzwischen nicht einmal mehr von den sonst im Lügen und Fälschen so geübten US-Geheimdiensten (siehe z.B. Irakkrieg) gestützt wird, denn sogar die US-Geheimdienste geben inzwischen zu, dass Russland mit dem Absturz nichts zu tun hat. Im Augenblick reden sie sich noch damit heraus, sie wüssten nicht, wer für den Absturz verantwortlich war, aber es gibt in wachsender Zahl Vermutungen, dass die USA schon längst wissen oder ahnen, dass die Kiewer Regierung mit dem Absturz zu tun hat, das aber zumindest jetzt noch nicht zugeben wollen, weil sie ja dann Sanktionen gegen Kiew und nicht gegen Russland fordern müssten.
Leider hat sich auch die Kommentarschreiberin Anja Ingenrieth in ähnlich unsachlicher Weise zu dem Thema geäußert unter der Überschrift „Peinliches Zaudern“. Richtig müsste der Kommentar aber lauten „Peinliches Dummgeschwätz von Anja Ingenrieth“, denn sie macht genau wie Kolhoff den unverzeihlichen Fehler, dass sie keinerlei Beweise, nicht einmal Hinweise gibt, sondern vollmundig tönt „Das Maß ist voll“. Ja, Frau Anja Ingenrieth, wenn Sie solch schwachsinnige Hetzartikel gegen Russland schreiben, ist das Maß wirklich voll. Das ist ja regelrechter Lügenjournalismus. Geradezu hirnrissig ist es z.B. wenn man jetzt Russland plötzlich vorwirft, es mische sich nicht genügend in der Ukraine ein, nachdem die Russenhasser noch bis vor kurzem genau umgekehrt argumentiert haben. Frau Ingenrieths Argumentation ist auch insofern verrückt, als sie sich darüber scheinheilig empört, Putin habe sich für die Ereignisse in der Ukraine für unzuständig erklärt. Auch wenn Leute wie Anja Ingenrieth es nicht begreifen: für die Fehler in der Ukraine ist eben nicht er zuständig, sondern die Kiewer Regierung. Es ist buchstäblich Irrsinn, Putin vorzuwerfen, er mische sich nicht genügend in die Kämpfe in der Ukraine ein. Mit welchem Recht sollte er das denn tun ? Solch grottenschlechter „Journalismus“, wie ihn da in den lezten Tagen Kolhoff und Ingenrieth geliefert haben nach dem Motto „Frech behaupten, vorschnell verurteilen, nichts hinterfragen und nichts beweisen“ ist eine Zumutung für die Leser der Saarbrücker Zeitung. Dass man mit Hetzartikeln, die innerhalb von vermutlich einer Minute zusammengeschmiert wurden und vollkommen unsachlich sind, zur Verschärfung der Lage beitragen will und dümmliche Sanktionsfo
rderungen erhebt, ist unverantwortlich.
Dass die Russlandfeinde wie Kolhoff oder Ingenrieth wohl zu faul waren, genau nachzuforschen und es vorgezogen haben, bloße Vorurteile zu verbreiten, sieht man auch daran, dass sie völlig unterschlagen haben, dass für die Absturzursache sehr wohl die Kiewer Regierung (wohl in Zusammenarbeit mit den USA) in Frage kommt, wie man einem ausführlichen Artikel in „Global reasearch“ entnehmen kann in dem Artikel “ MH17 Verdict: Real Evidence Points to US-Kiev Cover-up of Failed „False Flag”.
Dort wird anhand vieler Vorkommnisse genau dargelegt, dass die Ukraine dringend tatverdächtig ist und dass die ganze Sache wohl ein Riesenschwindel war, um einen Vorwand für die Hetze gegen Russland und weitere Maßnahmen zu finden. Seit dem Vietnamkrieg und dem Irakkrieg wissen ja die meisten Menschen, wie schamlos die US-Propaganda lügt und fälscht. Leider scheinen Kolhoff und Ingenrieth und all die anderen Scharfmacher das verpennt zu haben. Oder vernebeln sie gar absichtlich den Sachverhalt ?

Ein Gedanke zu „Werner Kolhoffs Lügengebäude in der Saarbrücker Zeitung bricht zusammen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *